FANDOM


Europa
Die UEFA Europa League (früher UEFA-Cup) ist nach der UEFA Champions League das wichtigste internationale Tunier. Es wurde von der UEFA gegründet. Während bei der Champions League die besten Mannschaften einer Saison aus ganz Europa nominiert werden, gehören hier die zweitbesten Mannschaften hin. Wie viele von einem Land für die Qualifikation nominiert werden, steht in der UEFA Fünfjahreswertung. In Deutschland kommt der 5. und der 6. in die Qualifikation für dei Europa League. Der 4. tritt in der Champions-League-Qualifikation an. Falls er verliert, müsste er auch in die Europa League. Ein DFB-Pokal Sieger oder Zweiter (aber nur wenn er gegen einen CL- oder Europa League Teilnehmer verliert) darf statt den 6. Platzierten in die Qualifikation des Tuniers. Wenn ein Verein in der Gruppenphase der Champions League den 3. Platz belegt, kommt er in die erste Ausscheidungsrunde der Europa League.

Vereine mit den meisten Euro League-SiegenBearbeiten

5 mal: Sevilla (2006, 2007, 2014, 2015, 2016)

3 mal: Inter Mailand (1991, 1994, 1998), Juventus Turin (1977, 1990, 1993), Liverpool (1973, 1976, 2001)

Das Tunier in Pro Evolution SoccerBearbeiten

In PES 2010 ist die Europa League erstmals vertreten. Man kann sie jedoch nicht im Menü auswählen, sondern man muss sie in der Meister Liga erreichen.

Die Europa League wird wie in echt gespielt. Jedoch sind immer noch nicht alle Teams lizenziert, z.B. die deutschen Teams. Im Lizenzpaket der Europa League sind Logos, Bälle, Werbeplakate, Europa League-Hymne, u. v. m. enthalten.

SpielmodusBearbeiten

Man spielt wie in der Champions League in einer Gruppe mit drei anderen Teams und kämpft ums Weiterkommen.

Man spielt gegen jeden Club zweimal, einmal als Heim- und einmal als Gastmannschaft.

Wenn man weiterkommt spielt man in der K.O.-Phase von Sechsehntel- bis Halbfinale immer ein Hin- und ein Rückspiel.

Wenn man ins Finale kommen sollte, gibt es nur ein Spiel, das alles entscheidet.

Falls man vorher rausfliegt, wird der Rest des Tunieres simuliert.

GalerieBearbeiten

Siehe auchBearbeiten