FANDOM


Jerome-boateng-und-thomas-mueller-gr
Jérôme Agyenim Boateng (* 3. September 1988 in Berlin) ist ein deutscher Fußballspieler, der derzeit beim FC Bayern München unter Vertrag steht und für die A-Nationalmannschaft aktiv ist.


VereineBearbeiten

Der gebürtige Berliner Jérôme Boateng spielte in seiner Kindheit zunächst für Tennis Borussia Berlin, ehe er 2002 im Alter von 13 Jahren in die Nachwuchsabteilung des Lokalrivalen Hertha BSC wechselte. Bei der „Alten Dame“ durchlief er alle weiteren Altersklassen und gehörte ab der Saison 2005/06 dem Kader der in der Regionalliga Nord spielenden zweiten Mannschaft an. Am 31. Januar 2007 (19. Spieltag) bestritt Boateng sein erstes Bundesligaspiel für die Profimannschaft von Hertha BSC, als er bei der 0:5-Auswärtsniederlage gegen Hannover 96 in der Startformation stand und die komplette Partie durchspielte. In seiner Premierensaison wurde er insgesamt in zehn Ligaspielen – darunter zweimal an der Seite seines Halbbruders Kevin-Prince – eingesetzt, blieb jedoch ohne Torerfolg. Zur Saison 2007/08 verpflichtete ihn der Ligakonkurrent Hamburger SV, mit dem Boateng in der darauffolgenden Spielzeit jeweils ins Halbfinale des DFB-Pokals und des UEFA-Pokals einzog, allerdings in beiden Wettbewerben an Werder Bremen scheiterte. Nach drei Jahren in Hamburg wechselte er zur Saison 2010/11 zum englischen Erstligisten Manchester City, bei dem er einen Fünf-Jahres-Vertrag unterzeichnete.[3] Aufgrund einer Verletzung debütierte Boateng erst am 25. September 2010 (6. Spieltag) für die „Citizens“, als er beim 1:0-Heimsieg über den FC Chelsea in der 89. Spielminute für Dedryck Boyata eingewechselt wurde. Sein Startelfdebüt folgte fünf Tage darauf beim 1:1-Heimunentschieden im Europa League-Spiel gegen Juventus Turin.

Am 14. Juli 2011 vermeldete der FC Bayern München, dass man sich mit Manchester City über einen Wechsel Boatengs zur Saison 2011/12 verständigt habe. Daraufhin unterschrieb Boateng beim deutschen Rekordmeister einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2015 und erhielt die Rückennummer 17.

NationalmannschaftBearbeiten

Jérôme Boateng spielte mehrmals für die U-19-Nationalmannschaft, mit der er 2007 auch an der U-19-Europameisterschaft in Österreich teilnahm. Im Halbfinale schied man jedoch gegen die Auswahl Griechenlands aus. Am 12. Oktober 2007 debütierte Boateng in Tel Aviv beim 2:2-Unentschieden der U-21-Nationalmannschaft gegen Israel. Er nahm vom 15. bis 29. Juni 2009 an der U-21-Europameisterschaft in Schweden teil, bestritt alle Spiele (über 90 Minuten) und gewann unter Bundestrainer Horst Hrubesch den Titel des Europameisters.

Mit der erstmaligen Nominierung am 3. Oktober 2009 für die A-Nationalmannschaft durch Bundestrainer Joachim Löw, debütierte er am 10. Oktober 2009 für diese, die im WM-Qualifikationsspiel in Moskau mit 1:0 gegen Russland gewann. Sein Platzverweis in der 66. Spielminute bedeutete den ersten Platzverweis eines Debütanten in der Geschichte der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Am 1. Juni 2010 von Bundestrainer Joachim Löw in den Kader für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika berufen. Er feierte am 23. Juni 2010 im Gruppenspiel gegen Ghana sein WM-Debüt, bei dem es zum Duell mit seinem Halbbruder Kevin-Prince kam und absolvierte vier weitere Turnierspiele.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki